Nemetschek-Gründer wird 75 Jahre alt

Geschrieben von DieStatiker am . Veröffentlicht in Aktuelle Pressemeldungen

Brückenbauer zwischen Praxis und Lehre:
Nemetschek-Gründer wird 75 Jahre alt
München, 1. Juni 2009: Professor Georg Nemetschek, Gründer, langjähriger Vorstandsvorsitzender und heutiger Aufsichtsrat der Nemetschek AG, feiert am kommenden Freitag, den 5. Juni, seinen 75. Geburtstag. Das von ihm 1963 als Ingenieurbüro gegründete Unternehmen avancierte unter seiner Führung zum Marktführer für Bausoftware in Europa. Zudem lehrte er an der Hochschule München, wo er zwei Jahrzehnte lang Dekan der Fakultät Bauingenieurwesen/Stahlbau war.
Software-Pionier in Deutschland
In seinem „Ingenieurbüro für das Bauwesen“ entwickelte Georg Nemetschek die ersten Computerprogramme für Konstruktion und Planung für den eigenen Bedarf.  Als 1977 Vorläufer der ersten PCs auf den Markt kamen, startete er mit dem Vertrieb seiner Programme an Dritte. 1980 brachte Nemetschek das erste grafische Konstruktionsprogramm für Ingenieure auf den Markt. Damals eine Revolution für die Branche – inzwischen hat das „Computer Aided Design“ das Reißbrett fast völlig verdrängt.
Heute ist die Software von Nemetschek bei über 270.000 Kunden in 142 Ländern weltweit im Einsatz. Die Produkte decken die komplette Wertschöpfungskette ab – von der Planung und Visualisierung über den eigentlichen Bauprozess bis zum Immobilienmanagement. Denn Georg Nemetschek erkannte frühzeitig die Bedeutung integrierter Lösungen, die eine bessere Abstimmung aller am Bauprozess Beteiligten ermöglichen.
An der seit 1999 börsennotierten Nemetschek AG halten der Gründer, seine Familie und die 2007 gegründete gemeinnützige Nemetschek Stiftung 53 Prozent der Anteile. Das Unternehmen hat in den letzten Jahren mehrere Mitbewerber in Europa aufgekauft und ist seit Übernahme der ungarischen Graphisoft in 2006 europäischer Marktführer für Planungs- und Bausoftware.
Verbindung von Praxis und Lehre
Neben seiner unternehmerischen Tätigkeit lehrte Professor Nemetschek an der Hochschule München und war fast 20 Jahre lang Dekan der Fakultät Bauingenieurwesen/Stahlbau. Dabei hat er die praxisnahe Ausrichtung dieses Bereichs entscheidend geprägt. Er wirkte in zahlreichen Gremien wie dem Beirat für Wissenschafts- und Hochschulfragen des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst. 1996 gründete er die Professor-Georg-Nemetschek-Stiftung, die die Fakultät Bauingenieurwesen an der Hochschule München fördert und ein wissenschaftliches Institut finanziert. 2008 errichtete die Familie Nemetschek die gemeinnützige Nemetschek-Stiftung, mit dem Ziel der Förderung der freiheitlich-demokratischen Grundordnung in Deutschland. Für sein Lebenswerk wurde Georg Nemetschek im Jahr 2001 mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet. Er ist u.a. Träger der Konrad-Zuse-Medaille, die ihn als „Visionär, Querdenker und strategischer Vordenker“ der Informationstechnologie im Bauwesen auszeichnet. Über die Nemetschek AG
Der Nemetschek Konzern ist Europas größter Anbieter von Software für Architekten, Ingenieure und die Bauindustrie. Weltweit unterstützen die Unternehmen der Gruppe ihre Kunden mit Lösungen für den kompletten Lebenszyklus von Gebäuden. Diese decken die gesamte Wertschöpfungskette ab – von der Planung und Visualisierung über den eigentlichen Bauprozess bis zur Nutzung. Die eng miteinander verzahnten Softwarelösungen erleichtern die interdisziplinäre Zusammenarbeit aller am Bauprozess Beteiligten und machen so den Prozess effizienter.
Nemetschek Produkte sind bei über 270.000 Kunden in 142 Ländern weltweit im Einsatz. Das Unternehmen wurde 1963 von Prof. Georg Nemetschek gegründet und beschäftigt weltweit über 1.100 Mitarbeiter. Die seit 1999 börsennotierte Nemetschek AG erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2008 einen Umsatz von über 150 Mio. Euro. Weitere Informationen unter www.nemetschek.com