Facility Manager profitieren von Performancesteigerungen in Allplan 2009 Allfa

Geschrieben von DieStatiker am . Veröffentlicht in Aktuelle Pressemeldungen

München, 07. Mai 2010  Nemetschek Allplan hat die Version 2009 seiner Facility Management Software Allfa auf den Markt gebracht. Sie ermöglicht eine effiziente Bewirtschaftung und reibungslose Verwaltung von Immobilien bei gleichzeitiger Kostenreduzierung. Neben einer erheblich gesteigerten Datenübertragungsrate wartet die neue Version unter anderem mit zusätzlichen Modulen für Reinigung und Workflow sowie einer optimierten PDF-Ausgabe auf. Mit Allplan Allfa bietet Nemetschek Allplan eine modulare Software für modernes infrastrukturelles Facility Management und technisches Gebäudemanagement. Sie kommt im gesamten Lebenszyklus von Gebäuden, Anlagen und strategischen Investitionsgütern zum Einsatz  vom Flächen- und Objektmanagement über die Umzugsplanung, das Anlagen- und Vertragsmanagement bis hin zur Reinigung und Inventarisierung. Im Facility Management sind  Datenbanklösungen mit einer bidirektionalen CAD-Anbindung das A und O für jede Planung. Hier hat Nemetschek Allplan im Vergleich zum Wettbewerb einfach die Nase vorn, erläutert Willy Staiger, Projektleiter bei der Zürich  Versicherung Schweiz, die die Software einsetzt. Deutlich verbesserte Leistungsfähigkeit Die Version 2009, die für Allplan sowie AutoCAD in Deutsch, Englisch und Französisch verfügbar ist, bietet unter anderem eine um das zehnfache gesteigerte Datenübertragungsrate zwischen  Allplan und Allfa. Die Software erlaubt nun einen verbesserten Datenabgleich in beide Richtungen zwischen der Allfa Datenbank, Allfa Graphics und den CAD-Systemen Allplan und AutoCAD. Das Modul Allfa Graphics wurde erheblich optimiert: Anwender können jetzt ohne CAD-Kenntnisse in Grundrissen messen, editieren, einfärben oder ausdrucken. Damit verfügen sie über eine stets aktuelle und vollständige Dokumentation ihrer Immobilie, die auch ins Intranet  des Unternehmens eingebunden werden kann.
Komfortable Reinigungsverwaltung Mit Allfa Clean Management wurde die Software um ein Modul für die Reinigungsverwaltung ergänzt. Anwender können nun einzelnen Flächen unterschiedliche Reinigungstypen zuweisen, diese  Informationen komfortabel auswerten und anschließend an MS Excel übergeben  eine erhebliche Erleichterung beim Erstellen von Leistungsverzeichnissen. Über diese Excel-Schnittstelle können Anwender auch Angebote zurück nach  Allfa übertragen. Das vereinfacht die flächenbezogene Verwaltung mehrerer Reinigungsverträge. Eine umfassende Analyse der Reinigungskosten unterstützt den Nutzer dabei, die Betriebskosten zu optimieren.
Komplexe Prozesse im Griff Neu sind außerdem Web-Module für Workflow und Administration: Mit Allfa Process können individuelle Workflows von Freigabeprozessen bis zu komplexen internen Abläufen in Allfa abgebildet werden.  Aufgabenlisten und Statusmeldungen sorgen zusätzlich dafür, dass Vorgänge nachvollziehbar dokumentiert und die Qualität sichergestellt wird. Allfa Process läuft als Webapplikation und ist ideal für den Einsatz in den Bereichen Instandhaltung, Service oder Hotline. Damit können Anwender beispielsweise auf einer Webseite Serviceanfragen erzeugen und deren Bearbeitung verfolgen. Der bisher teilweise unvollständige Informationsaustausch via E-Mail wird somit auf ein zentrales und für jeden erreichbares webbasiertes Ticketing System überführt. Zusätzlich verbessert ein neues Administrationsmodul die Verwaltung von Benutzerrechten und Lizenzen. Administrative Aufgaben sind nun komplett in der neuen Weboberfläche integriert. Einfache PDF-Ausgabe und Archivierung Mit dem Modul Graphics können Anwender PDF-Dateien direkt aus Allfa heraus generieren und so Geschäftspartnern grafische und alphanumerische Informationen einfach zur Verfügung stellen  oder Pläne sicher weiterleiten. Da Allplan 2009 Allfa auch Layer unterstützt, lassen sich Angaben wie Nutzung, Raumbelegung oder Inventarnummer interaktiv ein- und ausblenden. So bestimmt der Nutzer, welche Information beim  Empfänger erscheint. Für Archivierungszwecke kann aus Allfa heraus das PDF-A Format erzeugt werden, dessen ISO-Normierung eine Lesbarkeit über viele Jahre hinweg gewährleistet. Papierarchive gehren damit der Vergangenheit an. Verbesserte Verknüpfung von CAD und FM Neue Funktionen im Modul Allfa Graphics wie das Messen von Längen und Flächen oder die interaktive Anzeige von Objektinformationen, sobald ein Objekt in den Plan gezeichnet wird, Erleichtern und beschleunigen die Koordination zwischen CAD-System und Facility Management. In der Version 2009 wurden Aufgaben wie die Positionierung von Geschossplänen in Übersichtszeichnungen, die Legendendarstellung  oder die Plankopfverwaltung weiter verbessert.
Allplan 2009 Allfa ist freigegeben für Windows Vista und wurde für den Windows Server 2008 optimiert. Dank der zahlreichen neuen Module, sowie den verbesserten Datenaustausch-Mglichkeiten geben wir Facility Managern mit Allplan 2009 Allfa eine Software an die Hand, die Arbeitsabläufe wesentlich vereinfacht und so neue Potenziale für Kostenreduzierungen eröffnet, erläutert Felix Kubasch, Business Unit Manager Facility Management Software bei Nemetschek Allplan. Über Nemetschek Allplan
Die Nemetschek Allplan GmbH mit Hauptsitz in München ist ein führender europischer Anbieter von Software für das Planen und Nutzen von Gebäuden. Als hundertprozentige Tochter der Nemetschek AG entwickelt das Unternehmen intelligente IT-Lösungen für Architekten, Bauingenieure, Bauausführende und Facility Manager. Das Kernprodukt Allplan optimiert den gesamten Entstehungsprozess von Gebäuden hinsichtlich Qualität, Kosten und Zeitaufwand und ist bei mehr als 60.000 Kunden in 16 Sprachen im Einsatz. Allplan deckt alle Nutzungsstufen eines modernen CAD-Systems ab: vom einfachen 2D-Zeichnen über die 3D-Planung bis hin zur bauteilorientierten Gebäudemodellierung mit Mengen- und Kostenermittlung. Weitere Informationen unter www.allplan.com.