Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Zulässige Belastung Gehweg LKW

Zulässige Belastung Gehweg LKW 30 Nov 2017 17:54 #62458

  • zeemann
  • zeemanns Avatar
  • Offline
Wer kann mir sagen, wo zulässige Belastungen eines öffentlichen Gehweges definiert sind.
Konkret: Ein Gehweg soll mit einem 4 Achser LKW (32 to) überfahren werden.
Muß der Gehweg das aushalten können ?
Radlasten, Aufstandsflächen LKW etc. habe ich, mir geht es mehr darum herauszubekommen
für welche Last ein Gehweg ausgelegt wird.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
COM_KUNENA_THANKYOU: morten25

Zulässige Belastung Gehweg LKW 01 Dez 2017 06:55 #62460

  • teeVier
  • teeViers Avatar
  • Offline
Hallo zeemann,


ich kann mir vorstellen, dass diese nicht in einer DIN o.ä. festgelegt sind, sondern evtl. Bundeslandspezifisch verankert sind.

Bei uns in der Strasse z.B. legt die Stadt das Höhenprofil unterschiedlich für Strasse/ Gehweg fest und fordert einen Rüschnitt von Ästen usw.

Evtl. ist eine zulässige Belastung von der Art der Straße abhängig.

Gruß teeVier
Letzte Änderung: 01 Dez 2017 06:56 von teeVier.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Zulässige Belastung Gehweg LKW 01 Dez 2017 07:51 #62461

  • Andreas
  • Andreass Avatar
  • Offline
weiß nicht... hilft das.....


Belastungsklasse




In der DIN-Norm EN 1433 wird die einheitliche Kennzeichnung von zulässigen Belastungen für Rinnen, Hofeinläufe und Schachtabdeckungen definiert und typischen Einsatzgebieten zugeordnet. Insgesamt gibt es sechs Belastungsklassen. Sie werden mit den Buchstaben A bis F sowie einer angehängten Zahl definiert. Diese Zahl entspricht der zugeordneten Prüfkraft in Kilo-Newton (kN). Teilt man diese Zahl durch zehn, kann man die maximal zulässige Belastung in Tonnen (t) ablesen. Dabei ist zu beachten, dass z. B. in Bezug auf Fahrzeuge die Radlast gemeint ist und nicht das Gesamtgewicht.

Die Belastungsklassen sind den folgenden Nutzungsgruppen zugeordnet:

A 15: Verkehrsflächen, die ausschließlich von Fußgängern und Radfahrern benutzt werden können (bis 1,5 t Belastung)


B 125: Gehwege, Fußgängerzonen u. ä. sowie PKW-Parkflächen und PKW-Parkdecks (bis 12,5 t Belastung)


C 250: Bordrinnenbereiche, unbefahrene Seitenstreifen u. ä. (bis 25 t Belastung)


D 400: Fahrbahnen und Seitenstreifen von Straßen sowie Parkflächen, die für alle Arten von Fahrzeugen zugelassen sind (bis 40 t Belastung)


E 600: Flächen, die mit hohen Radlasten befahren werden, z. B. Häfen und Dockanlagen (bis 60 t Belastung)


F 900: Flächen, die mit besonders hohen Radlasten befahren werden, z. B. Flughäfen (bis 90 t Belastung)


Ab Klasse C 250 müssen die Abdeckungen zudem verkehrssicher befestigt sein.
..
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
COM_KUNENA_THANKYOU: zeemann

Zulässige Belastung Gehweg LKW 01 Dez 2017 07:58 #62462

  • morten25
  • morten25s Avatar
  • Offline
kenne die situation zwar nicht,
aber ich hatte vor einer weile eine hilfsbrücke als baustellenumfahrung, nur für pkw bis 3,5 to.

trotzdem mussten auf grund der gesamtsituation auch feuerwehrfahrzeuge (<20 to) dort fahren können (allerdings in einzelfahrt).

grundsätzlich sollten einsatz- und räumfahrzeuge auch auf gehwegen fahren können, wenn sie an das straßennetz angebunden sind.
Letzte Änderung: 01 Dez 2017 07:59 von morten25.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Zulässige Belastung Gehweg LKW 04 Dez 2017 08:48 #62468

  • KaiF
  • KaiFs Avatar
  • Offline
Für Bauwerke unter Gehwegen neben einer Straße setzt man normalerweise 80 kN abirrende Radlast an, wenn dieser nicht planmäßig befahrbar ist.
Ist es "nur" ein Weg, oder gibt es da auch Brücken/Durchlässe/Verrohrungen, die in dem Fall belastet werden?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Zulässige Belastung Gehweg LKW 04 Dez 2017 16:26 #62474

  • zeemann
  • zeemanns Avatar
  • Offline
Ja die Belastungsklassen hatte ich auch schon gefunden:
Gehweg = A 15 = 1.500 kg Einzellast ? = 15 kN.

Wobei diese Einzellast mal gerade eben für eine Brückenklasse zwischen 3/3 und 6/6 (DIN 1072) ausreicht, also einem kleinen 3,5 to Transporter. Demnach dürfte noch nicht einmal ein Feuerwehr- oder Müllfahrzeug BK16/16 (Radlast = 30 kN) den Gehweg überfahren. Als Flächenlast auf eine Aufstandsbreite von 20x20 cm umgerechnet wäre das aber immerhin eine Flächenlast von 375 kN/qm, was sich ganz passabel anhört.

Hier geht es um eine Baustellenzufahrt, welche einen Gehweg quert.
Der Versorger hat Angst um seine Wasserleitungen, und will jegliches Überfahren des Gehwegs verhindern.

Der Bauunternehmer will eine verbindliche Angabe, mit welchem Fahrzeug er über den Gehweg darf, verständlich.
Keiner will natürlich für Wasserrohrbrüche haften.

Nun soll festgelegt werden was geht und was nicht geht.
Ich bin nur am Rande involviert, wurde nach meiner Einschätzung gefragt und soll vermitteln.

Es geht jetzt darum, dem Versorger irgendwie klarzumachen, daß ein Gehweg (und seine Rohre) eine bestimmte Radlast wohl aushalten müssen und wenn dann ein Rohr kaputt geht, es dann sein Problem ist.

Aber anscheinend gibt es dazu keine verbindlichen Regeln oder Ansätze......
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2