Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Bemessung Kragstütze

Bemessung Kragstütze 12 Apr 2018 12:46 #63107

  • Oliver
  • Olivers Avatar
  • Offline
Hallo Zusammen!

Zurzeit bemesse ich eine Kragstütze mit und ohne Anpralllast aus Gabelstapler.

Dabei ist mir aufgefallen, dass die Stütze mit Anpralllast weniger Bewehrung benötigt als ohne. Eine Heißbemessung wird nicht gemacht.

Gerechnet habe ich sie mit mb AEC U412.de. Zur Staffelung der Längsbewehrung habe ich sie in 3 Abschnitte geteilt (von unten nach oben: 1. Abschnitt l=2,0m; 2. Abschnitt l=4,0m; 3. Abschnitt l=4,60m). Gesamtlänge l=10,60 m. Ständige Last am Kopf 705,84 kN, Nutzlast am Kopf 546,44 kN, Anpralllast P=345 kN in 1,80 m Höhe. Querschnitt 50/50 XC3, C35/45.

Folgende Bewehrung bekomme ich als Ergebnis (von oben nach unten): (je Abschnitt)
Mit Anprall:
1.) 7,50 cm²
2.) 7,50 cm²
3.) 43,89 cm²

Ohne Anprall:
1.) 16,61 cm²
2.) 39,77 cm²
3.) 43,63 cm²

Da ich die Ergebnisse seltsam finde habe ich die Stütze nochmal mit Frilo B5 gerechnet:
Mit und ohne Anprall:
1.) 47,51 cm²
2.) 92,77 cm²
3.) 98,84 cm²

Bei Frilo hat die Anpralllast keinen Einfluss auf das Bewehrungsergebnis. Aber die Bewehrung ist auch insgesamt deutlich höher.

Hat da jemand spontan eine Idee, außer einem Programmfehler, woran es liegen könnte?

Hat jemand die Möglichkeit es mit einem weiteren Programm gegenzurechnen?

Kontakt mir der mb-Hotline habe ich bereits aufgenommen. Mal schauen was die sagen.

Grüße
Oliver
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Bemessung Kragstütze 12 Apr 2018 19:28 #63108

  • D.avid
  • D.avids Avatar
  • Offline
Frilos B5 hat mir schon oft Ärger gemacht. Oft sind es Kleinigkeiten, die Einfluss auf die Bewehrung haben, besonders bei der Heißbemessung. Wie bei anderen Frilo-Modulen gibt es zeitweise auch Spinnereien und Neueinstellung einiger Parameter bewirkt eine Änderung. Außerdem kann Frilo nur allseitig brandbemessen. Ist das bei deinem mb auch so eingestellt? Welches mb verwendest du? Erstmal würde ich auf Bedienfehler tippen, die Versionen ab 2016 mit der neuen Bearbeitung der Kombinationen und Einwirkungsmustern war anfangs nicht wirklich klar zu verstehen.
Bei der Frilobemessung kann man auch staffeln. Oft bringt es was, den Rechendurchgang nicht bei 0cm² starten zu lassen, sondern bereits eine vorhandene einzugeben. Wurde mir mal vom Support geraten - klingt erstmal bescheuert. Ich ließ immer von 0cm² rechnen und es ergaben sich bspw. 55 cm². Wenn ich allerdings 50cm² als vorhanden verlegte, kam ich damit auch hin. Da kommt man wohl der Iteration etwas entgegen, klingt aber trotzdem unsinnig. Wie sieht es denn aus, wenn du beide erstmal kalt bemisst? Wenn du willst, kannst du mir die Berechnung beide Programme archivieren und ich kann es auch mal testen. Dass da bei der mb-Bemessung etwas faul ist, ist klar. Da es hier, so glaube ich, keine Privatnachricht-Funktion gibt, musst du mir dann hier sagen, wenn du meine Mailadresse haben willst.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Bemessung Kragstütze 12 Apr 2018 19:51 #63109

  • diego
  • diegos Avatar
  • Offline
Hallo Oliver,
einen Grund für das Ergebnis erkenne ich so auch nicht. Du musst halt in der Ausgabe erst mal alles anschalten, was so gibt (Schnittkräfte und Schiefstellung/Verformung), damit du feststellst, wie das Ergebnis zu Stande kommt.
Die voreingestellte Ausgabe bei mb ist ja extrem kümmerlich.

Eine Theorie hab ich doch:
U412 rechnet iterativ nach Theorie 2. Ordnung. Wenn sich die Schnittkräfte nur noch wenig (ich glaube 1%) ändern, wird die Iteration beendet.
An der Einspannstelle ist das Moment aus Anprall so dominant, dass die Theorie 2.O. kaum noch Einfluss hat. Vielleicht bricht deshalb die Iteration zu früh ab.
Vielleicht kannst du statt mehreren Querschnitten mehrere Stäbe eingeben, aber das Zwischenlager frei geben oder extrem weich machen. Wenn meine Theorie stimmt, sollte das Programm dann weiter iterieren, wenn sich die Schnittkräfte oberhalb der Anprallstelle weiter ändern.

In bestimmten Lastbereichen kann es bei Stützen mit Umfangsbewehrung vorkommen, dass geringe Änderungen der Schnittkräfte hohe Änderungen der erforderlichen Bewehrung zur Folge haben. Das sieht dann, wenn man nur auf die Bewehrung schaut, so aus, als sei das Ergebnis total anders und in Wahrheit unterscheiden sich die Schnittkräfte nur geringfügig.

Mach die nicht zu viele Hoffnung auf die Hotline.

Schöne Grüße
Diego
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.