Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Gewindest.biegung in Kombination mit Johansen-Th.

Gewindest.biegung in Kombination mit Johansen-Th. 13 Apr 2018 15:36 #63111

  • statik_xx
  • statik_xxs Avatar
  • Offline
Grüß euch.
Immer wieder das leidige Thema: Befestigung Streichbalken an Stahlbetonwand mittels eingeklebter Gewindestange. Biegung der Gewindestange.

Ceccotti in Step 2 (1995) schreibt dazu: Bei einer Verbindung Holz an Beton kann der Beton als "dickes" Stahlblech aufgrund der Verformungskompatibilität (Einspannung) angesetzt werden.
Das Thema wird bei Harzer schon lange diskutiert-wollte jedoch eure Meinung dazu wissen.

In die Gleichung der EN 1995-1-1, 8.2.3(3) Gl 8.10 (Mechanismen c,d+e)geht für die Gewindestange das My,Rk in die Rechnung mit ein.

Viele Kollegen ordnen einen Typ C11 (Geka einseitig) an "um die Bolzenbiegung zu verhindern........"
Jetzt ist aber im Bild 8.3 des EC5 bei Mechanismus e die typische Biegung des Stabes schon in der Gleichung implementiert - wenn der Beton als dickes Stahlblech angesetzt werden darf.......dann würde ich zur Vermeidung der "bolzenbiegung" den Geka ja nicht mehr unbedingt benötigen? dieser bringt dann nur noch eine Erhöhung der Traglast mit sich



mich würde eure Meinung dazu interessieren
danke
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Gewindest.biegung in Kombination mit Johansen-Th. 13 Apr 2018 16:40 #63112

  • Jens01
  • Jens01s Avatar
  • Offline
Ich würde das auch so sehen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Gewindest.biegung in Kombination mit Johansen-Th. 14 Apr 2018 10:51 #63113

  • Fantomas
  • Fantomass Avatar
  • Offline
Ich sehe das anders.

Bei der Verwendung eines einseitigen Dübels besonderer Bauart wird erreicht, das die Querkraft aus dem anzuschließenden Holzbaiteil auch tatsächlich über Lochleibung direkt in der Fuge Holz/Beton in den Gewi Stab eingeleitet wird. Der Hebelarm Lasteinleitung/Einspannstelle ist hier also vernachlässigbar.

Bei Verzicht auf den Dübel bes. Bauart würde ich die Stelle der Lasteinleitung in den Bolzen nicht unbedingt an dieser Stelle verorten. Diese Stelle liegt dann wohl eher in der Mitte des Holzquerschnitts, woraus ein Hebelarm resultiert, der nicht mehr vernachlässigbar sein wird.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Gewindest.biegung in Kombination mit Johansen-Th. 14 Apr 2018 12:49 #63114

  • Jens01
  • Jens01s Avatar
  • Offline
...woraus ein Hebelarm resultiert, der nicht mehr vernachlässigbar sein wird.
Holzseitig wird das von Johansen berücksichtigt.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Gewindest.biegung in Kombination mit Johansen-Th. 15 Apr 2018 06:58 #63115

  • Sparky
  • Sparkys Avatar
  • Offline
Moin,

ich sehe das auch genau so! Die Einspannung im Holz ist über die Johanson Gleichungen berücksichtigt. Trotzdem muss beachtet werden, dass sich beim Ansatz der Gleichung mit dickem Stahlblech ein Fließmoment an der Scherfläche einstellt. Also auch eine Einspannung im Beton. Da jedoch die Lochleibungsfestigkeiten im Holz geringer sein werden als im Beton sehe ich hier die maßgebende Seite im Holz. Die Tragfähigkeit auf der Seite des Holzes wird nicht höher sein als im Beton.

Daher sehe ich bei dem Ansatz kein Problem. Der einseitige Bulldog wurde halt „immer so gemacht“. Aber solch Sprüche interessieren mich nicht mehr.

Gruß Sparky
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.