Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Nur Transportbeton auf d. Baustelle zulässig?

Nur Transportbeton auf d. Baustelle zulässig? 24 Apr 2018 08:33 #63161

  • brückchen
  • brückchens Avatar
  • Offline
Hallo zusammmen,

ich habe gerade einen Rohbaubetrieb, der heimwerkermäßig vorgeht.
Er hat sich Fertigbeton als Sackware C25/30 Körnung 0/8 auf die Baustelle liefern lassen,
und mischt diese fleißig mit nem Handrührer(!) an und kippt die Eimer munter in die Schalung der Stützen. :blink:

Der Bauüberwacher ist recht unerfahren und fragt, was machen wir denn jetzt... Ich hab ihm empfohlen, eine Bedenkenanzeige loszulassen und den Kram wieder abreißen zu lassen (Schütthöhe, Verdichtung, Qualitätsüberwachung ect., nicht zulässig...)

Grundsätzlich frage ich mich gerade, wo steht geschrieben, dass ich Transportbeton verwenden muss? Die DIN EN 206-1: 2001-07 und DIN 1045-2:2008-08 sagt ja über 1m³ müssen die Ausgangsstoffe in einem Mischer gemischt werden. Aber Transportbetonpflicht finde ich nicht.
Ich hatte auch schon mal bei einem anderen Vorhaben einen Prüfer, der sagte, auf Baustelle mischen is´nich....

Kann mir da jemand ggf. eine Quelle nennen? Danke...

Gruß Sandra
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Nur Transportbeton auf d. Baustelle zulässig? 24 Apr 2018 08:49 #63162

  • FischerH
  • FischerHs Avatar
  • Offline
für den Anfang:

Mischen von Hand nicht zulässig, "Baustellenbeton" aber grundsätzlich schon.
Die ganze "Ausrüstung" muss aber stimmen (mMeist nur Großbaustellen)

Von: www.beton.de:
Baustellenbeton

Baustellenbeton ist Beton, der in einem eigenen Werk direkt auf der Baustelle hergestellt wird, im Gegensatz zu Transportbeton, der mit Mischfahrzeugen von einer stationären Anlage angeliefert wird. Dies ist in Deutschland nur bei Baustellen mit großem Betonbedarf, die eventuell auch nur auf langen Anfahrtswegen zu erreichen sind, üblich. Beispielhaft ist hier die Berliner Großbaustelle rund um den Potsdamer Platz zu nennen. Hier bestand über Jahre hinweg ein großer Betonbedarf für die Wohn- und Geschäftskomplexe, die Straßen- und U-Bahntunnel sowie die Bahnhöfe. Die Baustellenbetonwerke liefern, sofern technisch und personell dafür ausgelegt, sämtliche Betonfestigkeitsklassen und -sorten wie eine stationäre Anlage.


Schau auch mal hier unter 3.
www.beton.org/fileadmin/beton-org/media/...kbl%C3%A4tter/B7.pdf

oder hier: S. 446 oberes Drittel:
www.vdz-online.de/fileadmin/gruppen/vdz/...stell_und_Verarb.pdf
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Nur Transportbeton auf d. Baustelle zulässig? 24 Apr 2018 09:50 #63163

  • cebudom
  • cebudoms Avatar
  • Offline
  • Was nicht passt - wird passend gemacht !
Ich bin da durchaus anderer Meinung, wenn nur Transportbeton zulässig wäre dürfte man keine Einfamilienhäuser mehr bauen ;)
Das
Mischender Ausgangsstoffe muss nach DIN EN 206-1/
DIN 1045-2 in einem mechanischen Mischer erfolgen und so
lange dauern, bis die Mischung gleichförmig erscheint. Die
Herstellung von Beton mittels Handmischung ist nach DIN EN
206-1/DIN 1045-2 nicht mehr erlaubt
Handmischung mit "Handrühren" --> Natürlich verboten
Aber Mischen vom Fertigbeton mit nur Wasserzusatz im Betonmischmaschine (=mechanisches Mischen) ist denke ich zulässig www.google.at/search?q=betonmischmaschin...igB&biw=1249&bih=883

Das Problem ist ein anderes:
1) Mit dem auf der Baustelle gemischten Beton ist der W/Z-Wert schwer zu kontrollieren
2) Ein mit schlechten W/Z Wert gemischter bspw. C25/30 könnte im Nachhinein schlechtere Druckfestigkeit haben (könnte sich herausstellen es ist ein C20/25 oder C16/20... könnte muss nicht sein)

Wenn die Baufirma meint sie schafft den C25/30 auf der Baustelle soll sie es auch beweisen --> Sprich Betonprüfung der Baufirma umhängen, damit hört sie dann mit dem Baustellenmischen schnell auf
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Nur Transportbeton auf d. Baustelle zulässig? 24 Apr 2018 10:27 #63165

  • brückchen
  • brückchens Avatar
  • Offline
Hallo,

ich hatte mal eine Baustelle, dort mussten Hohlquerschnitte betoniert werden. Die Mindermenge lies den Einsatz von Transportbeton nicht zu. Es wurde eine Fertigmischung verwendet, wir haben aus der Mischung Probewürfel angefertigt und die bei der Hochschule abdrücken lassen. Damit war auch der Prüfer zufrieden.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Nur Transportbeton auf d. Baustelle zulässig? 24 Apr 2018 10:47 #63166

  • HerrLehmann
  • HerrLehmanns Avatar
  • Offline
Hallo,
das kommt doch auch darauf an:
Was für ein Objekt ? Garage Einfamilienhaus oder Industriebau
Was für Funktion haben die Stützen ? Reines Druckglied oder Rahmen o.ä.
Wie sind die Stützen ausgelastet.
Wie viele Stützen sollen betoniert werden
Wie ist der fachliche Eindruck der Mitarbeiter. Machen die das mit Sinn und Verstand.
Aber Handrühren auf keinen Fall !
Letzte Änderung: 24 Apr 2018 10:48 von HerrLehmann.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Nur Transportbeton auf d. Baustelle zulässig? 24 Apr 2018 11:02 #63168

  • brückchen
  • brückchens Avatar
  • Offline
Hallo, der Eindruck der Leute ist leider kein guter. Die Stützen sind tragende Stützen und haben auch Aussteifungscharakter, da wenig aussteifende Wände vorhanden sind,..
Sie sind auch ziemlich ausgelastet... Die Fassade ist eine "Lochfassade, offenes Wohnen halt."
Das mit dem Wasser/Zementwert steht mit im Schreiben... das Foto ließ erkennen, dass er keinen Flaschenrüttler verwendet hat. Also runter mit dem Zeug und neu..leider.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2