Nemetschek Allplan präsentiert Allplan 2009 für kostenoptimierte und nachhaltige Planungsprozesse

Geschrieben von DieStatiker am . Veröffentlicht in Aktuelle Pressemeldungen

München, 23. April 2009 – Nemetschek Allplan stellt Allplan 2009 vor, die führende AEC-Plattform (Architecture Engineering Construction) für die 3D-Gebäudemodellierung mit Mengen- und Kostenermittlung. Die aktuelle Version enthält neue Werkzeuge für die Sanierungs- und Umbauplanung sowie für ökologische und nachhaltige Bauprojekte. Neben dem Fokus auf Benutzerfreundlichkeit setzt Allplan 2009 auch Maßstäbe in der interdisziplinären Zusammenarbeit: Die durchgängige Produktfamilie ermöglicht Anwendern, von der Architektur- über die Tragwerks- und
Haustechnik- bis hin zur Kostenplanung an einem virtuellen Gebäudemodell zu arbeiten. Darüber hinaus sorgen leistungsfähige Schnittstellen für effiziente Kommunikations- und Abstimmungsprozesse. „Planungs- und Bauprojekte weisen heutzutage eine hohe Komplexität auf.
Gefragt sind integrale Planungsmethoden, die Architekten, Ingenieure, Fachplaner, Ausschreiber, Kalkulatoren und Bauherren vernetzen. Mit Allplan
2009 bieten wir eine durchgängige Lösung, die ein interdisziplinäres Arbeiten aller Beteiligten auf der Grundlage einer einheitlichen Datenbasis ermöglicht. Und so die Wirtschaftlichkeit bei der Gebäudemodellierung entscheidend verbessert“, erklärt Peter Mehlstäubler, Geschäftsführer Nemetschek Allplan GmbH. Optimierte Abläufe beim Planen im Bestand Laut der Jahresanalyse 2008 des deutschen Marktforschungsunternehmens Bauinfoconsult besitzt Planen und Bauen im Bestand für 66 Prozent der befragten Architekten die größte Praxisrelevanz. Diesen Trend hat Nemetschek Allplan in Allplan 2009 aufgegriffen und neue Funktionen für die
Umbau- und Sanierungsplanung entwickelt. So ermöglicht die neue Version, Bestands-, Umbau- oder Revisionspläne effizient zu erstellen, Flächen und Mengen rasch auszuwerten und Kosten exakt zu planen.
Grundlage dafür bilden spezielle CAD-Bibliotheken mit vordefinierten Bauteilen, die sich einfach über grafische Assistenten bedienen lassen. Sie reduzieren den Organisationsaufwand und sorgen für einheitliche Bürostandards. Anwender profitieren von einem schnellen Einstieg und einer erhöhten Produktivität bei der Umbau- und Sanierungsplanung. Neue Werkzeuge für Energieberatung und Holzbau Allplan 2009 enthält weiterhin neue, auf Energieeffizienz und Nachhaltigkeit ausgelegte Werkzeuge für die Energieberatung. Den Einstieg bildet ein Energieindikator zur anschaulichen Schnellanalyse von Sanierungsmaßnahmen. Mit dem Allplan Energieausweis leiten Planer direkt aus dem Gebäudemodell heraus energetische Kennzahlen ab und erstellen Energieausweise. Sie ermöglichen Eigentümern und Nutzern von Immobilien, den Primärenergieeinsatz mit anderen Objekten zu vergleichen. Dabei werden auch landesspezifische Regelungen und Verordnungen berücksichtigt.
Abgerundet wird die Palette mit der Allplan Gebäudesimulation für die dynamische Berechnung von Heiz- und Kühllasten sowie mit Werkzeugen für die Auslegung von Photovoltaik- und solarthermischen Anlagen. Die neuen Funktionen in Allplan unterstützen Ingenieure bei der Energieberatung und sorgen für optimale Planungsergebnisse.
Um der steigenden Nachfrage nach Gebäuden in Holzbauweise nachzukommen, bietet die neue Version eine spezielle Funktionalität für das Erstellen von Wänden in Holzrahmen-Bauweise. Ergänzend dazu hat Nemetschek Allplan zusammen mit der Weto AG eine komplette Holzbaulösung entwickelt, die je nach Anforderungen auch die Fertigungsplanung und CNC-Maschinensteuerung enthält. Architekten und Planer nutzen somit die Vorteile von Massivbau und Holzbau in einem Programm. Sie realisieren Einspareffekte, indem sie Planungsdaten direkt an Abbundanlagen übergeben. Integrierte Planung über Fachbereiche hinweg Nemetschek Allplan unterstützt mit seiner neuen Version auch die Zusammenarbeit von Architekten, Ingenieuren und Gebäudetechnikern. Die Basis hierfür bildet ein virtuelles Gebäudemodell, aus dem Anwender Informationen für die Tragwerks-, Kosten- und Haustechnik-Planung verlustfrei ableiten können. Damit sind Konflikte zwischen verschiedenen Planungen frühzeitig erkennbar. Termin- und Kostenüberschreitungen lassen sich so vermeiden.
Die Software schafft die Grundlage dafür, dass alle Beteiligten intelligente Gebäudemodelle und Planungsunterlagen umfassend erhalten und weitergeben können. Mehr als vierzig Dateiformate wie PDF, IFC, DWG, DXF und DGN ermöglichen einen reibungslosen Informationsaustausch. Langzeitarchivierung mit PDF/A
Mit Allplan 2009 erzeugen Anwender elektronische Dokumente im PDF/A-Format.
PDF/A ist ein ISO-Standard für die Langzeitarchivierung, der die Lesbarkeit von Plänen für viele Jahre sicherstellt. Im Gegensatz zu Industriestandards oder proprietären CAD-Formaten bietet der ISO-Standard eine offen gelegte Zertifizierung.
Ein PDF/A in Allplan 2009 zu erstellen, ist ohne zusätzliche Hilfsmittel möglich – Benutzer wählen einfach das gewünschte Dateiformat aus. Sie sind somit in der Lage, die gesetzlich vorgeschriebenen Aufbewahrungsfristen von bis zu 30 Jahren zu erfüllen. Überzeugend vor Bauherren präsentieren
Allplan 2009 wird ergänzt durch zahlreiche Visualisierungswerkzeuge, die die Kommunikation zwischen Planern und Bauherren erleichtern und ein professionelles Auftreten bei Wettbewerben ermöglichen. Die neue Version unterstützt zum ersten Mal die 3D-Formate Rhino für die Modellierung von organischen Formen sowie VRML für die Übergabe an 3D-Drucker (Rapid Prototyping). Für realistische Visualisierungen auf Grundlage physikalischer Lichtberechnungen steht eine Schnittstelle zu Maxwell Render zur Verfügung. Die direkte Anbindung in Allplan sorgt für kürzere Planungszeiten und eine verbesserte Planungsqualität.
Außerdem können Anwender mit Allplan 2009 Luftaufnahmen korrekt in ein digitales Geländemodell projizieren. So lässt sich die Umgebung eines Bauvorhabens mit minimalem Aufwand realitätsnah darstellen. Leistungsfähige Fassaden-Modellierung
Um komplexe Fassaden effizienter modellieren zu können, hat Nemetschek Allplan in der neuen Version für Architekten ein spezielles Werkzeug entwickelt. Mit ihm lassen sich Fassaden in freien Formen erstellen oder Glasfassaden in unterschiedlichen Bauweisen verlegen. Anwender müssen nicht mehr jedes einzelne Bauteil modellieren, sondern können auf vordefinierte Fassaden-Typen zurückgreifen. Mit den neuen Funktionalitäten haben Benutzer mehr kreativen Spielraum bei der Entwurfsgestaltung. Optimierte Arbeitsweise im Ingenieurbau
Die vereinfachte Benutzeroberfläche in Allplan 2009 Ingenieurbau ermöglicht raschere Arbeitsabläufe für erfahrene Anwender und einen schnellen Einstieg für ungeübte Benutzer. Moderne Eigenschaftenpaletten und Assistenten mit sofort einsetzbaren Bauteilen, Linien, Makros und Symbolen optimieren die Planung. Ebenfalls neu ist die Planstruktur, welche die Gliederung von Planungsunterlagen, zum Beispiel nach Positions-, Schal- und Bewehrungsplanung erleichtert. Das Ergebnis: Anwender erstellen in kürzester Zeit handwerklich saubere, gut lesbare Pläne und verfügen so über einen deutlichen Wettbewerbsvorteil.
Systemvoraussetzungen und Verfügbarkeit Allplan 2009 ist für Windows Vista und Windows XP geeignet. Die Software steht ab Mai 2009 als multilinguale Version in bis zu 16 Sprachen über autorisierte Fachhändler zur Verfügung. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.allplan2009.com. Über Nemetschek Allplan
Die Nemetschek Allplan GmbH mit Hauptsitz in München ist ein führender europäischer Anbieter von Software für das Planen und Nutzen von Gebäuden.
Als hundertprozentige Tochter der Nemetschek AG entwickelt das Unternehmen intelligente IT-Lösungen für Architekten, Bauingenieure, Bauausführende und Facility Manager. Das Kernprodukt Allplan optimiert den gesamten Entstehungsprozess von Gebäuden hinsichtlich Qualität, Kosten und Zeitaufwand und ist bei mehr als 60.000 Kunden in 16 Sprachen im Einsatz.
Allplan deckt alle Nutzungsstufen eines modernen CAD-Systems ab: vom einfachen 2D-Zeichnen über die 3D-Planung bis hin zur bauteilorientierten Gebäudemodellierung mit Mengen- und Kostenermittlung. Weitere Informationen unter www.allplan.com.