Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Brettsperrholz Nutzlasten A2 oder A3

Brettsperrholz Nutzlasten A2 oder A3 20 Aug 2017 10:46 #61975

Danke an alle!

Das Thema beschäftigt mich immer noch. Habe parallel noch eine Anfrage bei der Studiengemeinschaft Holzleimbau e.V. laufen. Sollte es hier eine Empfehlung oder der Gleichen geben, werde ich diese dem Forum mitteilen.

Besten Dank
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Brettsperrholz Nutzlasten A2 oder A3 20 Aug 2017 16:45 #61976

...aus: Flächen aus Brettstapeln, Brettsperrholz und Verbundkonstruktionen, TUM, H. Kreuzinger und S. Winter

dort steht:
"In der Norm ist kein Kriterium definiert, das
besagt, unter welchen Randbedingungen eine Decke „ausreichende Querverteilung“
aufweist. Eine Anfrage zur Auslegung dieses Abschnittes beim Normenausschuss
Bauwesen (NABau) im DIN blieb bis dato unbeantwortet."

nach Resch lässt sich das Kriterium ableiten, dass die
eigentliche charakteristische Bemessungslast qk-Bemessung eines Holzbalkens in einem
System ohne Querverteilung die gleiche Beanspruchung hervorrufen muss,
die der Holzbalken in einem System mit guter Querverteilung bei einer charakteristischen
Last von qk=2,0 KN/m2 erfahren würde. d.h.: Bedingung:
Die Belastung qk,Bemessung ruft am System ohne Querverteilung die gleichen Schnittgrößen
hervor wie die Last qk=2,0 am System mit Querverteilung der Lasten. Daraus folgt; qk,bemessung=2,0kN/m²*M2/M1! wobei M1:=Moment am System ohne Querverteilung mit Belastung q=2,0; M2:=Moment am System mit Querverteilung mit Belastung q=2,0

Spielt man die Bedingung durch kommt die Veröffentlichung zu folgendem Ergebnis: "Die größere Systemsteifigkeit in Querrichtung erzeugt bei geklebten Brettstapelelementen
eine deutlich höhere Querverteilung der Lasten. Selbst bei einer Belastungsbreite
a=0,625 m wird das Kriterium von qk,Bemessung=1,5 kN/m2 noch deutlich unterschritten.
Demnach weisen geklebte Elemente eine „ausreichende Querverteilung“
auf und dürfen somit in Wohn- und Aufenthaltsräumen auf eine charakteristische
Nutzlast von qk=1,5 kN/m2 bemessen werden. Auf den Nachweis der
örtlichen Mindesttragfähigkeit kann in allen Nutzungskategorien verzichtet werden.
Systembedingte Einzellasten müssen dagegen stets nachgewiesen werden."



Resch, E.; Schmidt, J.; Kaliske M.; Schneider, W.: Betrachtung zur Verkehrslastannahme
bei Holzbalken/Beton-Verbunddecken. Beton- und Stahlbetonbau
99 (2004), Heft 10

lg
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
COM_KUNENA_THANKYOU: Karte

Brettsperrholz Nutzlasten A2 oder A3 20 Aug 2017 22:31 #61977

Ein bisschen später, dann aber doch:

Die Frage ist unglücklich gestellt, deswegen wollte wohl keiner richtig ran.

Schauen Sie bei www.binderholz.com nach.
Auf Seiten 7-10 sind die mech.-stat. Kennwerte nach EC 5 + ETZ EN 1995-1 ff

VG W.E.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
COM_KUNENA_THANKYOU: Karte

Brettsperrholz Nutzlasten A2 oder A3 27 Aug 2017 10:26 #61999

hi,
statik_xx schrieb:
..

nach Resch lässt sich das Kriterium ableiten

danke für die mühe.
resch geht wohl von einer orthotropen platte (beton mit holzrippen) aus.
bei entsprechenden verteilung der balkensteifigkeit und der platten(quer)steigkeit
lagert sich, wenn nur ein balken beansprucht wird, ein teil der beanspruchung auf
benachbarte balken um. das ist ingeniös klar, aber wenn schon kreuzinger/winter
auf fehlende defintion für ausreichende querverteilung hinweisen, fühle ich mich
nicht so ganz allein mit meiner meinung ;)

grüsse, markus
Markus L. Sollacher, Berat. Ing. BYIK
mlsollacherATt-onlinePUNKTde
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
COM_KUNENA_THANKYOU: Karte
  • Seite:
  • 1
  • 2